Interview mit Clannad

vertreten durch Noel und Padraig Duggan
zur World Tour 2013

Lange mussten wir warten und viele Gerüchte standen im Raum, nun wurde es wahr: CLANNAD ist wieder auf Tour, in voller ursprünglicher Besetzung mit Pol Brennan. Im Rahmen des Auftritts in Mainz am 21.01.2013 hatten wir die Gelegenheit, vor dem Konzert mit Noel und Padraig Duggan ein exklusives Interview zu führen.

 

CN: Seit vielen Jahren ist es um Clannad sehr ruhig geworden. Nach dem letzten Studioalbum Landmarks 1997 wurde in 2005 erstmals wieder ein Album veröffentlicht. Auch die Mitwirkung von Bandmitgliedern an dem Album Rubicon von Noel und Padraig hat die Fangemeinde aufhorchen lassen. Wie kam es dazu, dass Clannad nach so langer Zeit wieder als Band aktiv wurde?

Padraig: Nun, nach so vielen Jahren haben wir gesagt, wenn wir irgendwo ein Konzert spielen und es ist erfolgreich, und es war erfolgreich, dann sagen wir: Also los, lasst uns nach so vielen Jahren wieder auf Tour gehen! Und das ist es, wo wir im Moment stehen.

Noel: Das passiert auch anderen Bands, die einen Auftritt machen und feststellen: Wow, da passiert etwas! Warum haben wir uns letztlich getrennt? Wir haben uns nie wirklich getrennt, aber haben immer gesagt, eines Tages kommen wir wieder zusammen. Und so kam das alles.

CN: Und der Anstoß dazu kam von irgendwo oder war es nur eine Idee?

Noel: Ja, es war die richtige Zeit und Pol entschied sich ebenfalls, zurück in die Band zu kommen. Es ist großartig, die gesamte Band wieder beisammen zu haben. Vorher haben wir alle eigene Sachen gemacht, wie du gesagt hast, wie Padraig und ich, Moya hat eine Solokarriere mit ihrer eigenen Band, Pol hatte verschiedene Kompositionen und Produktionsarbeit mit unterschiedlichen Leuten, wir waren alle sehr beschäftigt in dieser Zeit.

CN: Fans in Deutschland erleben nun endlich einen lang gehegten Wunschtraum, euch nochmal live erleben zu dürfen, nachdem ihr lange nicht auf der Bühne wart. Ist diese Tour als einmaliges Erlebnis geplant oder dürfen wir euch in Zukunft häufiger live in Deutschland begrüßen?

Padraig: Wir haben hier auf der Tour eine gute Zeit und manche Leute, die zu den Konzerten kommen, haben uns vorher nie gesehen und manche sind so jung. Wir spielen diese Abende und ich unterhalte mich [danach] mit ihnen, schreibe Autogramme, spreche mit den Leuten, die so jung sind und sage „Seid ihr vertraut mit der Musik von Clannad?“ und sie sagen „Oh ja, das sind wir.“ Und ich sage „Wie kommt es, dass ihr so vertraut mit der Musik von Clannad seid?“ „Weil unser Vater und unsere Mutter die Platten vor 35 Jahren gekauft haben und immer zuhause gespielt haben. Dadurch wurde uns die Musik so vertraut.“ Und das ist der Grund, warum die jungen Leute unsere Songs auf den Konzerten kennen, obwohl sie noch nicht einmal geboren waren, als wir angefangen haben. Das ist schon sehr beeindruckend.

CN: So etwas wie die nächste Generation der Fans?

Padraig: Absolut!

Noel: Es ist wie noch einmal neu anfangen

CN: So ging es mir auch. Ich entdeckte Clannad über den Legend/Robin of Sherwood-Soundtrack, wuchs damit auf, aber sah euch niemals live.

Noel: Das erklärt alles. Solche Dinge passieren gerade.

CN: Euer Tourplan geht aktuell bis März. Was kommt danach?

Noel: Nach Deutschland geht es nach Norwegen, Dänemark, Schweden, Polen, Ungarn, zurück nach Deutschland und zum Schluss nach Italien. Und dann haben wir eine Pause, um für zwei Wochen nach England zu gehen. Danach finden Festivals statt, unten im Donegal mit der bekannten Gruppe Altan und dann ist da das Beautiful Days-Festival und ein weiteres Festival in der Schweiz. Eine Menge Dinge passieren gerade. Unser Manager, wir sprachen letzten Abend mit ihm als er zu uns kam, sagte, dass wir vielleicht im September nach Australien gehen, vielleicht auch Japan.

CN: Ein großer Terminplan!

Padraig: Wirklich groß!

Noel: Yeah, wir haben es groß geplant, da wir nie wieder eine solche Chance bekommen werden (lacht).

CN: In den Anfangsjahren der Band haben vor allem die Fans in Deutschland zu eurem großen Erfolg beigetragen. Wie steht ihr heute zu eurer deutschen Fangemeinde?

Noel: Wie ich schon vorher sagte, haben wir neue Fans. Die alten Fans sind immer noch da, aber die junge Generation war noch gar nicht geboren, als wir mit der Musik anfingen. Wir waren gestern Abend in Trier und wir haben sie gesehen, sie waren damals noch nicht mal geboren, so jung. Das ist erstaunlich!

Padraig: Und es ist so gut, wenn man einen Song vor allem in Gälisch spielt und man Applaus dafür bekommt, weil der Song bekannt ist. Das ist auf der Bühne ein gutes Gefühl, wenn eine Menge Leute klatschen wenn sie den Namen eines Songs kennen.

Noel: Dadurch fühlen wir uns wohl.

CN: Werdet ihr auch auf Festivals in Deutschland auftreten?

Noel: Nein, wir haben von keinen Plänen für Festivals in Deutschland gehört. Nur für Frankreich und die Schweiz, das sind die einzigen. Möglicherweise haben wir auch nicht genug Zeit dafür.

CN: In Deutschland gibt es mittlerweile eine sehr große Mittelalter-Szene, die eigene Bands hervorgebracht hat. Auf historischen Märkten findet man bekannte Bands, die dort live auftreten. Könntet ihr euch auch vorstellen, einmal auf einem großen historischen Markt in Deutschland aufzutreten?

Noel, Oh ja, natürlich!

Padraig: Wir wären erfreut.

CN: Viele Fans würden euch zuhause nicht nur gerne hören, sondern auch sehen. Ist von der Tour auch eine DVD geplant?

Padraig: Wir haben momentan eine DVD im Angebot, die wir vor einem Jahr in Irland in einer großen Kirche aufgenommen haben, diese verkaufen wir derzeit. Für die aktuelle Tour gibt es keine Pläne dazu. Vielleicht sollten wir, aber es ist nichts geplant.

CN: Nachdem einige Bandmitglieder solo unterwegs waren und Pol die Band verlassen hatte, ist er nun wieder dabei. Ist Clannad wieder vollzählig?

Noel: Absolut vollzählig! Pol ist ein großes Kapital für die Band. Wir haben ihn so sehr vermisst, er ist auf der Bühne immer sehr lebhaft, springt herum und treibt die Band an.

CN: Wird das so bleiben?

Padraig: Ja, er will bleiben.

Noel: Ja.

CN: Wie läuft die weitere Zusammenarbeit mit Norland Wind? Wird es trotz der Aktivitäten mit Clannad weitere Liveauftritte mit Thomas geben oder habt ihr dafür nun keine Zeit mehr?

Noel: Ich mache mit ihnen eine Tour im April, so wie immer. Moya hat einige andere Verpflichtungen. Wie ich tourt sie im April in den Niederlanden, so kann Thomas seine Tour ebenfalls im April planen. Und zur Weihnachtszeit, aber ich bin nie mit ihnen zu Weihnachten auf Tour gegangen. Dieses Jahr feiern sie 20 Jahre Norland Wind und es wird ein großes Konzert in Berlin geben, wo sie alle bisherigen Mitglieder auf der Bühne haben wollen.

Padraig: Ich werde zurückkehren, um die alten Freunde zu sehen. Ich habe sie seinerzeit verlassen, um mein eigenes Ding zu machen.

Noel: Ich werde letztendlich nie Norland Wind verlassen, weil ich ein wichtiger Teil der Band bin.

CN: Hat Ian (Melrose) die Band verlassen?

Noel: Ja, er hat die Band verlassen. Er wird mal einige Auftritte mitmachen, aber er hat sie verlassen. Thomas hat eine Radiosendung, vielleicht wird er dort mal auftreten.

Padraig: Ian hat die Band verlassen, Maire (Breatnach) und ich ebenso. Es ist jetzt eine kleinere Besetzung.

CN: Würde Thomas auch mit Clannad auftreten, vielleicht als Gast?

Noel: Nun, das sehe ich nicht in der Zukunft, nein. Wir machen zwar mit Altan einige Shows zusammen, aber nicht mit Norland Wind.

Padraig: Er spielt Harfe und wir (Clannad) haben eine Harfenistin, also…

CN: Zahlreiche Fans sind viel jünger als eure erstaunliche Bandgeschichte, die nun schon mehr als unglaubliche 40 Jahre dauert. Wie begegnen euch junge Fans?

Noel: Nach dem Konzert? Wir haben das vorher noch nie gemacht. Nun sitzen wir da und sprechen mit ihnen, verkaufen die DVD. Sie erzählen, sie haben uns vorher noch nie live gesehen, ihre Eltern haben sie mit der Musik beeinflusst und so weiter…

Padraig: Ja, es sind die Eltern, die sie zu den Konzerten mitnehmen. Und dann genießen sie die Musik, die besser ist als zuvor.

CN: Gibt es einen Unterschied zwischen den Fans der 70er und den jungen Fans heute?

Noel: Nein, nicht wirklich. Und wir haben einen Schlagzeuger, der schon mit Peter Gabriel gespielt hat. Und natürlich Ian Parker, der schon mit vielen Bands vor vielen Jahren gespielt hat.

CN: Viele Fans haben die Band über den großartigen Robin of Sherwood-Soundtrack entdeckt. In diesem Bereich habt ihr einiges gemacht wie King Arthur oder andere Scores. Ist es denkbar, dass ihr wieder einen Soundtrack zu einem Film oder einer Serie liefert?

Noel: Wir würden gerne, aber im Moment herrscht dort ein großer Wettbewerb. Wir haben Robin of Sherwood gemacht, Harry’s Game und andere, aber im Moment ist nicht zu bekommen.

Padraig: Es ist nicht einfach, etwas zu bekommen. Jede Band würde gerne etwas machen, denn es ist eine große Sache.

CN: Also habt ihr keinen Kontakt zu jemandem?

Padraig: Sieh mal, wir sind nie losgezogen um etwas zu bekommen. Man ist immer an uns herangetreten. Wir haben nie nach einem Soundtrack-Auftrag für einen Film gefragt. Haben wir nie gemacht. Es ist verrückt, vielleicht hätten wir es machen sollen, ich weiß es nicht.

CN: Peter Jackson ist zurzeit wieder sehr erfolgreich mit einem Mittelerde-Film. Vor Jahren hat Enya einen Song zum Herrn der Ringe beigesteuert. Viele Fans sind der Meinung, eure Musik würde perfekt zu Mittelerde passen. In den nächsten Jahren werden noch zwei Hobbit-Filme in die Kinos kommen. Gibt es schon Anfragen aus Neuseeland oder von Howard Shore?

Noel: Das ist etwas, was normalerweise unser Manager macht. Wir wissen nicht, ob derartige Dinge stattfinden oder nicht. Die Leute sagen immer, das ist Musik von Clannad, wenn sie Titanic gesehen haben. Sie haben es kopiert!

Padraig: Sie sagen immer, wir hätten bei Titanic einen guten Job gemacht, und ich sage dann immer: Nein, das ist nicht Clannad! Es ist sehr ähnlich. (lacht)

CN: Wie groß ist euer Kontakt zu Enya, Moyas Schwester?

Noel: Nicht besonders groß. Wir sehen sie nicht oft.

CN: In Zeiten von Internet und mobilen Geräten wird Musik zunehmend online vertrieben. Wie läuft der Verkauf eurer Alben über Plattformen wie iTunes?

Noel: Ja, wie du gesagt hast, es ist alles im Internet. Es verkauft sich gut, besonders die DVD und ein Buch, was wir herausgebracht haben. Es funktioniert definitiv. Aber nach Konzerten verkaufen wir eine Menge Waren, wir sind sehr zufrieden damit.

CN: In einem Interview in 2004 deutete Noel an, dass sich Clannad wieder im Studio befindet. Werden wir in Zukunft ein neues Studioalbum erwarten können?

Noel: Ja, natürlich. Im Moment haben wir keine Zeit, weil wir dauernd auf Tour sind. Aber ja, wir haben Material dafür. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Padraig: Die meisten Songs dafür sind fertig geschrieben und es gibt eine Art Demo. Alles was wir tun müssen, ist in ein Studio zu gehen und es aufzunehmen.

CN: Also ist es mehr als nur eine Idee?

Padraig: Oh ja! Es gibt mehr als 15 Songs, geschrieben von jedem Bandmitglied, also suchen wir uns die besten heraus.

CN: Aber das Datum für die Aufnahme oder das Erscheinungsdatum stehen noch nicht fest?

Noel: Nein, wegen der fehlenden Zeit.

CN: Eure bisherigen Alben wurden von großen Plattenlabels produziert, die sie dann auch sehr erfolgreich promotet haben. Wird es wieder eine Zusammenarbeit mit einem großen Label wie BMG oder Sony Music geben?

Noel: Um ehrlich zu sein, finden wir es im Moment sehr schwierig, ein großes Label zu finden, weil sich gegenüber früher viel verändert hat.

Padraig: Man muss das Album komplett fertig haben, bevor man einen Vertrag bekommt. Früher bekam man das Geld, um ins Studio gehen zu können. Heute wollen sie es auf einem Silbertablett, um einen Vertrag zu bekommen!

CN: Welche Stilrichtung werdet ihr in Zukunft einschlagen? Bleibt ihr dem Stil von Landmarks treu oder wird sich die Musik von Clannad wieder der traditionellen Seite zuwenden?

Padraig: Es wird im selben Stil sein, es wird den Clannad-Stempel haben mit geheimnisvoller Musik, den Vierklang-Harmonien, dem Synthesizer, so in der Art. Ich habe einen Song namens „Setanta“ über einen irischen Helden geschrieben.

Noel: Und Ciaran hat einen Song über das Book of Kells geschrieben und ich einen über die Landschaft im Donegal.

Padraig: Wir bleiben dran.

CN: Eine persönliche Frage: Eines meiner Lieblingslieder ist “Fadò“ (Landmarks) mit einem großen Anteil der Uilleann Pipe. Ich liebe die Elemente der Uilleann Pipe. Werdet ihr in der Zukunft wieder mit Uilleann Pipes arbeiten?

Padraig: Vielen Dank für das Kompliment, weil ich diesen Song geschrieben habe. Wir werden immer gefragt, warum Clannad Fado-Lieder macht, denn das sind Rebellen-Lieder. Ich glaube, das war Finbar Furey, der da gespielt hat.

Noel: Vielleicht werden in der Zukunft einige Element dabei sein.

CN: Wir danken für das Interview und wünschen euch für den heutigen Abend viel Erfolg.

 

Das Interview führte André Weckeiser (Clannad-News.de) am 21.01.2013 in Mainz

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.